Eigentlich ist der Billionaire Club eine der angesagtesten Adressen zum ausgelassenen Feiern in Porto Cervo an der Costa Smeralda auf Sardinien. Nun überschattet jedoch ein Ereignis den Nobel-Club des Ex-Formel1-Chefs Flavio Briatore und führt zu hitzigen Debatten.

Es ist kein leichtes Jahr für die Tourismus-Branche und viele Menschen sehnen sich nach Normalität. Das neuartige Coronavirus hat die Welt jedoch auch mehr als ein halbes Jahr nach der ersten bestätigten Infektion in Europa fest im Griff. Um die beliebte Urlaubsinsel Sardinien – auch als Karibik Europas bezeichnet – was es dabei lange ruhig. Die Anzahl der Neuinfektionen war auf der Insel stets niedrig, während es das italienische Festland hart traf.

Viele Menschen, die sich dem Ausnahmezustand zu Hause entziehen wollten, reisten deshalb nach Sardinien – viele von ihnen nach Porto Cervo an die Smaragdküste. Hier tummelt sich für gewöhnlich der internationale Jetset um an den traumhaften Stränden der Region zu entspannen oder in den exklusiven Clubs feiern zu gehen.

Schwer erkrankter Chef und 63 infizierte Mitarbeiter im Billionaire Club

Im Billionaire Club in Porto Cervo, welcher dem Milliardär und Ex-Formel1-Chef Flavio Briatore gehört, kam es nun aber zu einer Reihe an Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Nicht nur Flavio Briatore selbst infizierte sich und musste, aufgrund eines schweren Verlaufs, ein Krankenhaus aufsuchen. Auch 63 seiner Angestellten im Billionaire Club wurden positiv auf das Virus getestet. Damit ist der luxuriöse Urlaubsort Porto Cervo nun unfreiwillig zum Corona-Hotspot Sardiniens geworden.

Der Billionaire Club verfügt über viele Freiflächen, sodass für eine gute Belüftung der Location gesorgt ist. Jedoch lassen sich ausgiebiges Feiern und Abstandsregeln scheinbar nur schwer miteinander kombinieren. Nachdem im vergangenen Winter bereits eine Après-Ski-Party in Ischgl zum Super-Spreader-Event wurde, zeigt dieses Ereignis erneut, dass Lockerungen der Corona-Maßnahmen, und damit auch Partyurlaube, wohl vorerst nicht möglich sind.

Wann ist Partyurlaub wieder möglich?

Die Corona-Pandemie scheint kein Ende zu nehmen und viele Partyurlauber fragen sich, wann sie wieder verreisen und feiern können. Einige beliebte Partyhochburgen, wie bspw. Rimini und Riccione, öffneten ihre Pforten für Touristen dieses Jahr gar nicht erst. Andere Partyorte, wie bspw. der Ballermann, starteten hingegen verspätet in die Hauptsaison. Schließlich fand der Partyurlaub für viele Touristen aber auch dort ein jähes Ende. Die Behörden schlossen beliebte Bars und Clubs und kontrollieren verstärkt die Einhaltung der Corona-Richtlinien.

Bis Normalität eingekehrt ist und die Partyhochburgen Europas wieder feierwütige Gäste begrüßen, wird wohl noch einige Zeit vergehen. Mit etwas Glück gibt es im kommenden Sommer bereits einen wirksamen Impfstoff gegen das Coronavirus. Dann dürfte auch dem nächsten Partyurlaub in Porto Cervo oder anderswo nichts mehr im Wege stehen.